Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA:

Stringtheorie----Wozu? 16 Jun 2020 06:51 #71225

10 Dimensionen wie gesagt.


Im Rahmen der "etablierten", d.h. experimentell bestätigten Standardphysik sind Elementarteilchen übrigens punktförmig, also nulldimensional.

Stringtheorie----Wozu? 16 Jun 2020 19:45 #71260

sind Elementarteilchen übrigens punktförmig, also nulldimensional.

Naja es gibt Wirkungsquerschnitte, die sind halt nicht so hart wie die Kanten makroskopischer Objekte. sondern eher wie Wolken. Und die Ladungsdichte verursacht je nach Radius auch eine höhere Masse, die wiederum sinkt, je näher man misst, während die normale Masse größer wird, je näher man misst. Dazu muss man aber schon ganz nah rangehen. Da wird die Vakuumpolarisierung mehr ausmachen. Also sollte der Ladungsradius schon die minimale Ausdehnung darstellen, auch wenn das natürlich absolut nichts mit einer festen Oberfläche zu hat.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Stringtheorie----Wozu? 16 Jun 2020 21:29 #71276

Wenn man in der theoretischen Physik "Teilchen" sagt, meint man in der Regel halt etwas anderes als man sich sonst gemeinhin darunter vorstellt. Das, was in der Stringtheorie eindimensional ist, ist in der Quantenmechanik oder QFT nulldimensional. Der Begriffe "Teilchen" beschreibt hier ja weniger ein räumliches Objekt sondern eine abstrakte Entität / ein mathematisches Objekt (übliche Definition ist ja z.b.: Teilchen sind irreduzible Darstellungen der Poincarégruppe), das aber natürlich Eigenschaften hat, die wir messen / wahrnehmen können

Stringtheorie----Wozu? 16 Jun 2020 21:36 #71278

Sagen wir mal so:
Auch eine Wolke kann ich zB optisch vermessen oder womöglich mittels Luftfeuchtigkeit eingrenzen.
Die Größe eines SL wird nach dem rs bestimmt.
Die Atmosphäre der Erde geht auch nahtlos ins All über, aber man kann sich Gedanken über Grenzen machen.
Gleiches gilt für das Sonnensystem, die Galaxie....auch das Universum wird auf das sichtbare Universum heruntergemessen.
Und genauso misst man Teilchen eine Größe in Bezug auf markante Eigenschaften zu. Das ist doch nicht falsch.

Wenn man keine Größe angibt, muss man ja auch erklären, dass die Teilchen eben nicht kompakt sind, dann kann man doch ruhig zusätzlich eine Größenangabe zu markanten Aspekten mitteilen, am besten gleich mehrere, als Augenzeig, dass es keine allgemeingültigen Größenangaben sind.

Und genau das geschieht ja auch
(rms)-Ladungs-Protonenradius 8,751e-16 m
rms magnetischer Radius Proton 7,76e-16 m
klassischer Elektronenradius re = 2,8179403262e-15 m
charakteristische Länge Elektron 2re/3 = 1,878626884e-15 m
Compton-Radius Elektron re/α = 3,8615926796e-13 m
Ladungsradius² Neutron -0,1161e-30 m²
rms magnetischer Radius Neutron 0,864e-15 m
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)
Folgende Benutzer bedankten sich: Ferragus

Stringtheorie----Wozu? 17 Jun 2020 08:23 #71298

Das ist alles sicherlich richtig, mein Punkt war, dass das "Problem" eher ein semantisches ist. Der "Vorwurf", es sei seltsam, dass Strings eindimensional seien, zielt insofern daneben, als das Analogon zu Strings in Quantenfeldtheorien nulldimensional ist. Das liegt daran, dass das, was man in Quantenfeldtheorien "Teilchen" nennt, erst mal etwas anderes ist als das, was man im Labor misst: Teilchen als Anregungen freier Quantenfelder sind z.B. als Impulseigenzustände erst mal völlig delokalisiert.

Der Punkt ist: Stringtheorie ist insofern ganz analog, als der 0-dimensionale Punkt durch ein 1-dimensionales Objekt ersetzt wird. Konkret sieht das so aus: Um zur Quantenmechanik zu gelangen, können wir mit einem relativistischen Punktteilchen beginnen. Dessen Dynamik wird durch seine Wirkung
\(
S=-m\int ds \)

beschrieben, einem Integral über die eindimensionale Weltlinie, auf der sich das Teilchen durch die Raumzeit bewegt.
Wenn wir den Weg (mit Linienelement ds) als \(X(\tau)\) bezeichnen und mit \(\tau\) parametrisieren, können wir
\(
S=-m\int \sqrt{-\eta_{\mu\nu}\frac{dX^\mu}{d\tau}\frac{dX^\nu}{d\tau}}d\tau = \int Ld\tau\)
schreiben.
Jetzt kann man den kanonischen Impuls definieren,
\( P^\mu = \frac{dL}{d\dot X_\mu}\).

Das jetzt zu Quantisieren geht auf verschiedenen Wegen, Klassischerweise verlangt man, dass die kanonischen Vertauschungsrelationen für diese Koordinaten erfüllt sind:
\( [X^\mu,P^\nu] = i\eta^{\mu\nu}\)
usw. und landet dann bei einer relativistischen Quantenmechanik.

In der Stringtheorie geht es ganz analog, nur dass man mit der Wirkung eines eindimensionalen Objekts beginnt, dessen Weg in der Raumzeit also eine zweidimensionale Fläche (Worldsheet) ist:

\(S = - T \int dA = \int \sqrt{-\det G_{ab}}d^2\xi\).

(Hier ist G die induzierte Metrik auf dem Worldsheet, mathematisch der Pullback der Minkowskimetrik.)

Der einzige Unterschied ist also: Statt einen Punkt entlang einer Linie zu integrieren, integriert man ein eindimensionales Objekt entlang einer Fläche. Im Endeffekt geht man aber ganz analog so vor, dass man kanonische Impulse definiert, man zerlegt das ganze in Fouriermoden und quantisiert.

Stringtheorie----Wozu? 17 Jun 2020 09:24 #71301

Der "Vorwurf", es sei seltsam, dass Strings eindimensional seien,

Tja, diese Frage hatte ich auch nicht verstanden. :silly: Genauso könnte man es für seltsam halten, dass die Fraben der Quarks ausgerechnet reine Farben sind und nicht beigegrau....
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Stringtheorie----Wozu? 17 Jun 2020 15:44 #71314

  • aHaBotX
  • aHaBotXs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • CC BY-NC 4.0
  • Beiträge: 2226
  • Dank erhalten: 181

Verstehe ich nicht. Strings sind per Definition eindimensional.

Ich auch noch nicht, ich warte gespannt auf die nächsten Videos.


Aber gerne:



Wegen dieser Diskusion habe ich Angefangen, die Aussagen beider Seiten in Einklang zu bringen.
Mitlerweile bin ich der meinung das ich das, FÜR MICH, ganz gut kann. Das ich mir dessen sicher wurde
Habe ich mich hier angemeldet.

Ich möchte nicht das gesamte Video Kommentieren aber ein paar Zeit Punkte markiere ich.

2:20 bis 3:00 Team Gaßner, Ohne Beispiel.

3:22 Team Lesch Danke Dafür! ;)

11:26 Der Theoretiker in mir nicht mehr.

15:20 Ich habe eine Bildliche vorstellung!

17:44 Solle es mal einen Roten Faden durch die Theorien geben, werden die Enden meiner Meinung nach immer Theortisch bleiben.

21:29 Hier Bin ich zu finden.

26:30 Ist Heute noch so deshalb wünsche ich mir ja einen Roten faden der sich durch die Theorien zieht.
nullius in verba

"Essentially all models are wrong, but some are useful." George E.P. Box

"Zu nah an der Wahrheit, Zu nah am Leben, Zu penetrant um Ignoriert zu werden." Böhse Onkelz (1996)

Only This eXist OTX = Quant = Römisches Dodekaeder = real Atom

Quantenwelt = Kosmisches Feld(Äther = RaumZeit = Vakuum)

CC BY-NC 4.0

Stringtheorie----Wozu? 17 Jun 2020 20:37 #71335

Über das Video haben wir hier schonmal geredet. Ich finde es - v.a. verglichen mit anderen Videos der beiden - sehr schwach. V.a., weil Lesch über Dinge sich etwas aus dem Fenster lehnt und über Dinge spricht, von denen er mMn keine Ahnung hat. Entsprechend substanzlos sind seine Einwürfe.
Aber besser, wir machen das Fass nicht wieder auf :D

Stringtheorie----Wozu? 17 Jun 2020 20:48 #71336

weil Lesch über Dinge sich etwas aus dem Fenster lehnt und über Dinge spricht, von denen er mMn keine Ahnung hat. Entsprechend substanzlos sind seine Einwürfe.

Es ist ja keine Diskussion sondern Good cop - bad cop.
Aber solange die Stringtheorie nichts liefert, ist sie selbst substanzlos.

Mich stören zusätzliche Dimensionen überhaupt nicht, solange/sobald sie ein Ergebnis bringen.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Stringtheorie----Wozu? 17 Jun 2020 21:55 #71346

  • aHaBotX
  • aHaBotXs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • CC BY-NC 4.0
  • Beiträge: 2226
  • Dank erhalten: 181

weil Lesch über Dinge sich etwas aus dem Fenster lehnt und über Dinge spricht, von denen er mMn keine Ahnung hat. Entsprechend substanzlos sind seine Einwürfe.

Es ist ja keine Diskussion sondern Good cop - bad cop.
Aber solange die Stringtheorie nichts liefert, ist sie selbst substanzlos.

Mich stören zusätzliche Dimensionen überhaupt nicht, solange/sobald sie ein Ergebnis bringen.


WoW wir sind einer meinung! Das wir sich jetzt wieder ändern.
Ich denke an 13. ;)
nullius in verba

"Essentially all models are wrong, but some are useful." George E.P. Box

"Zu nah an der Wahrheit, Zu nah am Leben, Zu penetrant um Ignoriert zu werden." Böhse Onkelz (1996)

Only This eXist OTX = Quant = Römisches Dodekaeder = real Atom

Quantenwelt = Kosmisches Feld(Äther = RaumZeit = Vakuum)

CC BY-NC 4.0

Stringtheorie----Wozu? 18 Jun 2020 03:15 #71354

das ist halt das Ding: Die Stringtheorie hat bahnbrechende Beiträge zu verschiedenen Bereichen der theoretischen Physik und Mathematik geleistet. Lesch ist das gar nicht bewusst und einige seiner Einwürfe gehen einfach ins Leere. Z.B. das über Divergenzen: das Problem hat gar nichts mit Stringtheorie selbst zu tun und die Problematik gar nicht zu erkennen...Naja. ich finde das ganze ist Stammtischniveau.

Stringtheorie----Wozu? 18 Jun 2020 08:25 #71359

das ist halt das Ding: Die Stringtheorie hat bahnbrechende Beiträge zu verschiedenen Bereichen der theoretischen Physik und Mathematik geleistet.

Mathematik ist jetzt nicht unser Thema hier.....aber wo gibt es ein Ergebnis für die Physik?
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Stringtheorie----Wozu? 18 Jun 2020 21:32 #71432

Ja genau da liegt mein Problem mit der Theorie:

Der Punkt ist: Stringtheorie ist insofern ganz analog, als der 0-dimensionale Punkt durch ein 1-dimensionales Objekt ersetzt wird. Konkret sieht das so aus: Um zur Quantenmechanik zu gelangen, können wir mit einem relativistischen Punktteilchen beginnen. Dessen Dynamik wird durch seine Wirkung
SORRY: Die Formeln wollten sich nicht kopieren lassen :-(

beschrieben, einem Integral über die eindimensionale Weltlinie, auf der sich das Teilchen durch die Raumzeit bewegt.
Wenn wir den Weg (mit Linienelement ds) als

parametrisieren, können wir
Pμ=dLdX˙μ
.

Ich parametrisiere die Welt wie sei mir gefällt. Ich nehme einfach eine passende Basis und die Parameter und schubs, bin ich mathematisch von niederdimensional auf der passende Dimension. Ich bin der Meinung, das dies physikalisch so nicht funktionieren kann.
Gedankenexperiment:
Wir nehmen eine 2-dimensionale Fläche. Diese ist weder null noch unendlich. Darum geht es ja.
Aus 3-dimensionaler Sicht ist das Objekt ohne ein Volumen => nicht im 3-dimensionalen vorhanden. Ich kann noch nicht einmal die Eigenschaften wie Fläche usw. bestimmen.
Wenn ich nun auf der Fläche einen Wellenberg dazunehmen, benutzt diese Fläche 3 Dimensionen. Ich brauche die dritte Dimension um das Gebilde mathematisch zu beschreiben, einverstanden. Im 3-dimensionalen ist es immer noch ohne eine Ausdehnung, da das Volumen bei null bleibt.
Das Ganze kann man soweit treiben, dass die Fläche zu einer geschlossenen Kugel geformt wird. Selbst wenn auf dieser Kugel 2-dimensionale Wesen feststellen können, das Ihre Dimension im 3-dimensionalen eine Kugel sein muss( die Wesen sind gute Physiker und Mathematiker), so kann ich im 3-dimensionalen die Kugel nicht feststellen, da es nichts gibt (Volumen null), was die Kugel formt.
Man muss zwischen der Raumbelegung und dem Volumen unterscheiden! Das ist nicht identisch!
Ich komme mit dem Objekt (das String) so nicht auf ein 3-dimensionales Objekt, Nur auf ein Objekt, das mehrerer Raumdimensionen aus seiner Sicht belegt. Das ist für mich im 3-dimensionalen aber nicht vorhanden und kann damit auch keine Auswirkung haben.

Gibt es eine physikalischen Weg?
Oder nur den mathematischen mit der "passenden" Parametrisierung? Das ist einfach nur geschummelt ohne einen physikalischen Bezug. So kann ich das auch.

Bitte mal Vorschläge oder irgendetwas, dass mich über diese geistige Klippe bringt.
Raumzeit ist eine dynamische Bühne und der einzige Akteur

Stringtheorie----Wozu? 18 Jun 2020 21:57 #71436

@Cossy

Bei aller (aus meiner Sicht verständlichen) Skepsis:

Wie Ferragus schon geschrieben hat, sind die Punktteilchen im Standardmodell 0-dimensional. Spiele damit mal dein Gedankenexperiment durch... Zudem gibt es das Konzept der Branen, die mehrdimensional sein können (die 1-Bran ist dann der eigentliche String).

Man muss sich aber so oder so bewusst sein, dass es sich bei den Teilchen selbst gar nicht um makroskopische, dreidimensionale Objekte handelt. Es ist vielmehr so, dass die dreidimensionalen Objekte aus diesen Teilchen bestehen. Und wie das funktioniert, das stellt uns in jeder bekannten Theorie vor ein Rätsel...

Also alleine das scheint mir kein Argument gegen die Theorie zu sein...
The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.
Folgende Benutzer bedankten sich: Ferragus

Stringtheorie----Wozu? 18 Jun 2020 22:56 #71439

Man muss sich aber so oder so bewusst sein, dass es sich bei den Teilchen selbst gar nicht um makroskopische, dreidimensionale Objekte handelt. Es ist vielmehr so, dass die dreidimensionalen Objekte aus diesen Teilchen bestehen. Und wie das funktioniert, das stellt uns in jeder bekannten Theorie vor ein Rätsel....

Damit hätte ich kein Problem, ein Kristall wird auch aus insoweit punktförmigen Atomen gebildet, genauso jedes Molekül.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Stringtheorie----Wozu? 19 Jun 2020 07:05 #71443

das ist halt das Ding: Die Stringtheorie hat bahnbrechende Beiträge zu verschiedenen Bereichen der theoretischen Physik und Mathematik geleistet.

Mathematik ist jetzt nicht unser Thema hier.....aber wo gibt es ein Ergebnis für die Physik?


auf die Schnelle fällt mir als erstes (und wahrscheinlich wichtigstes) AdS/CFT ein mit Anwendung z.b. in der Festkörperphysik oder sogar Quanteninformation.

Stringtheorie----Wozu? 19 Jun 2020 08:31 #71448

Ich frage mich echt, warum macht man es komplizierter als es ist.

macht man nicht.

In der Mathematik kannst du alles rechnen. Es sind nur Zahlen, oder Annahmen.

Kann man nicht.

Nur weil ab und zu etwas scheinbar sinnvolles herauskommt, ist das noch lange keine physikalische Realität.
Und selbst in der Mathematik stößt man auf unlösbare Probleme, treibt man es zu weit mit der Vorstellung eines Punktförmigen Objektes mit der Ausdehnung 0. Aus dem ganz einfachen Grund, daß es sowas einfach nicht gibt.

Völliger Unsinn.

Jeder Form von Materie, kannst du ein Volumen geben. Also eine Ausdehnung im Raum.
Könnte das so einfach sein?
Ja!


Deine Ignoranz ist wirklich unfassbar. Du verstehst die einfachsten Konzepte nicht, sprichst völlig unkritisch aus, was dir gerade in den Sinn kommt, und bemühst dich kein Stück, den Sachen ernsthaft auf den Grund zu gehen.

Ich finde das Forum hier echt eine gute Sache, weil es zusammen mit Gaßner und Co. einen guten Job macht, schwierige Zusammenhänge, die oft nur wenigen Fachleuten zugänglich sind, einer breiteren Öffentlichkeit interessierter Laien nahe zu bringen.

Und dann kommen wieder Leute wie du, spammen das Forum permanent mit ihrem Nonsense zu und tragen nichts zur Allgemeinen Suche nach Erkenntnis und Verstehen bei.

Stringtheorie----Wozu? 19 Jun 2020 10:12 #71465

Damit soll ich also etwas anfangen können?

Nein.

Du sollst nicht andauernd besserwisserisch und gleichzeitig ohne einen Funken von Ahnung im Forum herumspammen, da gebe ich Ferragus vollkommen Recht. Da musst Du Dich über Ferragus' Ausdrucksweise nicht wundern, was sonst nicht seine Art ist.

Bitte nimm wenigstens diese Warnung ernst, sonst bleibt es nicht bei Warnungen.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Stringtheorie----Wozu? 19 Jun 2020 10:45 #71472

Wenn meine Mitwirkung hier im Forum nicht gewünscht ist, werde ich diese einstellen.

Ich rate Dir, Dich jetzt klug zu verhalten. Natürlich gibt es Ungereimtheiten in der Physik. Manche, weil man noch nicht genug weiss und manche, die tatsächlich da sind. Auch um gewisse Abstraktionsgrade kommt man offensichtlich nicht herum. Mir gefällt das ja auch nicht. Aber so ist es. Fahr etwas zurück, Du prescht für meinen Geschmack etwas zu schnell vor. Sieh es als langsamen Prozess der Erkenntnis. Wir haben Zeit. :)
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Stringtheorie----Wozu? 19 Jun 2020 10:47 #71473

Deine pauschale Verurteilung zeugt auch nicht gerade von Vertrauen in deine Fähigkeiten mir Sachverhalte als falsch darlegen zu können und mich eines Besseren zu belehren.

Ich habe in meinem vorigen Post über Deine besserwisserische Ausdrucksweise geschrieben.
Im Rahmen der Stringtheorie kann ich Dir nichts erklären, und ist bezweifle, dass Dir Ferragus in Deiner Art Rede und Antwort stehen wird.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Stringtheorie----Wozu? 19 Jun 2020 15:25 #71500

  • aHaBotX
  • aHaBotXs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • CC BY-NC 4.0
  • Beiträge: 2226
  • Dank erhalten: 181
Sorry nicht Persönlich nehmen aber diese Antwort "Völliger Unsinn" in einem Beitrag über Stringtheorie!
Die Ironie dahinter wenn ich mir vorstelle das das eine ernsthaft gemeinte Aussage ist. Egal von welcher Seite.
Aber hätte ich eine Gesichtsausdruck dazu würde ich warscheinlich vor lachen auf dem Boden liegen.

Sorry aber wer über Stringtheorie Spricht und glaub das es bewiesen werden könnte sollte meiner meinung nach, noch mal von vorne Anfangen.
und wer in solchen Theoretischen Bereichen sich festsetzt und für neues nicht offen ist, wird auf lange sicht alleine da stehen.

Einige Gehirne glauben alles das was andere Gehirne Ihne erzählen und Leben damit ein Leben lang glücklich.
Andere Gehirne Können aber der Logichen Beschreibung andere nichts abgewinnen, da sie fehler sehen, denen sie nicht folgen wollen.
nullius in verba

"Essentially all models are wrong, but some are useful." George E.P. Box

"Zu nah an der Wahrheit, Zu nah am Leben, Zu penetrant um Ignoriert zu werden." Böhse Onkelz (1996)

Only This eXist OTX = Quant = Römisches Dodekaeder = real Atom

Quantenwelt = Kosmisches Feld(Äther = RaumZeit = Vakuum)

CC BY-NC 4.0

Stringtheorie----Wozu? 19 Jun 2020 15:33 #71502

Sorry nicht Persönlich nehmen aber diese Antwort "Völliger Unsinn" in einem Beitrag über Stringtheorie!

Ferragus hat insoweit ja nicht zur Stringtheorie Stellung genommen, sondern zur Unterstellung, dass jemand ein teilweise funtkionierendes Bild mit der Realtität gleichsetzen würde.
"Nur weil ab und zu etwas scheinbar sinnvolles herauskommt, ist das noch lange keine physikalische Realität." verbunden mit der Schlussfolgerung, dass Punkte in der Mathematik zu Widersprüchen führen würden....

Das hat ziemlich wenig mit irgend welchen Spezialitäten der Stringtheorie zu tun.
Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)
Folgende Benutzer bedankten sich: Ferragus

Stringtheorie----Wozu? 19 Jun 2020 15:35 #71503

Sorry aber wer über Stringtheorie Spricht und glaub das es bewiesen werden könnte sollte meiner meinung nach, noch mal von vorne Anfangen.


Wer glaubt das denn? Es besteht die Hoffnung, dass Belege gefunden werden können. Aber Beweise?!

Einige Gehirne glauben alles das was andere Gehirne Ihne erzählen und Leben damit ein Leben lang glücklich.
Andere Gehirne Können aber der Logichen Beschreibung andere nichts abgewinnen, da sie fehler sehen, denen sie nicht folgen wollen.


Also dieses mal bin ich es, der vor Lachen auf dem Boden liegt... Pinky and the Brain... :silly:
The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Stringtheorie----Wozu? 19 Jun 2020 15:48 #71504

  • aHaBotX
  • aHaBotXs Avatar
  • Offline
  • Forum Elite Mitglied
  • Forum Elite Mitglied
  • CC BY-NC 4.0
  • Beiträge: 2226
  • Dank erhalten: 181
Ahhh Ihr müsst auch mal Tief durch Artmen bevor ihr Antwortet.

1. habe ich mich entschuldigt! erklärt! und ausdrücklich auf die Ausage bezogen um keinen Namen in Spiel zu bringen.

2. Und Gehirne kannst du interpretieren wie du willst. Aber so kann sich wenigsten kein auf die füße getreten fühlen.

So was machen wir morgen Abend?
nullius in verba

"Essentially all models are wrong, but some are useful." George E.P. Box

"Zu nah an der Wahrheit, Zu nah am Leben, Zu penetrant um Ignoriert zu werden." Böhse Onkelz (1996)

Only This eXist OTX = Quant = Römisches Dodekaeder = real Atom

Quantenwelt = Kosmisches Feld(Äther = RaumZeit = Vakuum)

CC BY-NC 4.0

Stringtheorie----Wozu? 19 Jun 2020 16:15 #71505

Mal ganz allgemein, ohne Anspielung auf irgendeinen Namen, mit ausdrücklicher Vorabentschuldigung! und ausdrücklich nur auf dei... ups... die Aussagen bezogen:

1. habe ich mich entschuldigt! erklärt! und ausdrücklich auf die Ausage bezogen um keinen Namen in Spiel zu bringen.


In dei... ups... dieser Reihenfolge: Nutzt nix, hat irgendwie nicht geklappt, macht keinen Unterschied, hat nicht funktioniert

2. Und Gehirne kannst du interpretieren wie du willst. Aber so kann sich wenigsten kein auf die füße getreten fühlen.


Hast du dich angesprochen gefühlt? Jo mei...

So was machen wir morgen Abend?


Jetzt wird‘s gruselig... ;)

@aHaBotX
Merkst du was? Nicht schön...
The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.
  • Seite:
  • 1
  • 2

logo

Große Zellgasse 79
85049 Ingolstadt